Ein würdiger Abschied


 
"Denkt an die Tage, die hinter uns liegen, wie lang wir Freude und Tränen schon teilen" war ein Satz  in der Rede der Schülersprecherinnen Anna-Lena Seelige und Bianca Martinez, der wohl vielen Anwesenden einen Kloß im Hals bescherte-
nach 53 Jahren des gemeinsamen Lebens und Lernens wurde die Geschwister-Scholl-Realschule in einer feierlichen Zeremonie geschlossen.
 
Nach der musikalischen Eröffnung durch Andrea Windhövel und Maike Lütke-Bornefeld  und der Begrüßung seitens der Schulleitung folgte eine Reihe an Grußworten- natürlich ließen es sich der Bürgermeister Herr Thegelkamp und auch Herr Krems von der Bezirksregierung Münster nicht nehmen, zu diesem denkwürdigen Anlass einige Worte zu sagen. 

Auch Herr Dr. Bonna als Vertreter der Wadersloher Schulen, die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Reiling, Herr Gövert vom Förderverein,
Frau Holtdirk, eine ehemalige Schülerin aus dem ersten Entlassjahrgang,unsere derzeitgen Schülersprecherinnen Anna-Lena Seelige und Bianca Martinez sowie Hedwig Brüggenkamp und Herr Dr. Maron kamen zu Wort und erinnerten sich an den Aufbau der Schule, an denkwürdige, spannende, lustige und auch traurige Momente aus der 53-Jährigen Geschichte.

Gegen Ende der Veranstaltung floßen dann auch einige Tränen,
als die Schülerinnen und Schüler des Entlassjahrgangs auf der Bühne gemeinsam das Lied  "Auf uns" von Andreas Bourani sangen und damit nochmal eindrucksvoll ihre Verbundenheit untereinander-als auch zur Schule ausdrückten.
So soll es sein.
 
Zusammenfassend kann man sagen:
 
Die Geschwister-Scholl-Realschule Wadersloh schrieb Geschichte.

Die Geschwister-Scholl-Realschule Wadersloh ist Geschichte.

Zurück