Gruppenbild

Norderney- wir kommen!

Tag 1:

Moin Moin,

ich werde euch die nächsten Tage auf dem Laufenden halten, was hier so auf dem Programm steht. Wie ihr sicher alle wisst, sind wir vom Mittwoch, 12. August bis zum Samstag, 15. August auf der ostfriesischen Insel Norderney. Hier feiern wir uns oder besser gesagt das 50jährige Schuljubiläum der Geschwister-Scholl-Realschule Wadersloh.

Ohne Zwischenfälle und Seekrankheit sind wir um 15 Uhr auf der Insel angekommen. Dort wurden wir von unserer Lehrerin Ulrike Steiling und ihrem Mann Norbert herzlich begrüßt. Nach dieser Überraschung ging es dann endlich zu den zwei Jugendherbergen. Es wurden Zimmer bezogen und „Nachbarn" besucht.

Gerade ging es dann ab ans Meer. Na klar ist jeder als erstes ins Meer gerannt.

„And the sun goes down" - 21:07 Uhr. Wir wurden mit einem wirklich schönen Sonnenuntergang belohnt. Ich sag nur: „Kurz aber Oh-ho!"

Jetzt ist hier aber auch mal Bettruhe. In diesem Sinne.

Gute Nacht und viele sonnige Grüße von der Insel

Lara Peveling (Klasse 10a)

 

 

Tag 2:

Hey,

hier bin ich wieder. Hier auf Norderney ist super Wetter, zwar ziemlicher Wind, kein Regen, aber herrlicher Sonnenschein. Heute, an unserem zweiten Inseltag, haben wir stufenweise unterschiedliche Dinge unternommen. Als erstes durften die unteren Stufen einen Sandburgen-Wettbewerb machen. Erlaubt waren aber nicht nur klassische Sandburgen, sondern alles, was die Fantasie einem bietet. Wir, also die Zehner, durften danach auch ran. Bei uns kamen Kunstwerke wie Autos, Jetskis und fantasievolle Tiere heraus.

Die Achter und die Klasse 9a durften heute schon das Wattenmeer erkunden. Am Ende wartete auf alle die Dusche, denn ohne Sturz ist die Führung nicht ausgegangen.

Dazu gab es actionreiche Strandspiele, wie Beachvolleyball, Rugby und Fußball. Hier haben auch die Lehrer mitgemacht. Gleich geht es für uns nochmal nach draußen. Heute haben die Lehrer nämlich nicht nur Fußball und co. gespielt, sondern auch ein Spiel organisiert. Bei „Schlag den Raab" müssen wir uns in verschiedenen Wettkämpfen mit anderen Gruppen messen. Zuvor müssen wir jedoch die Stationen finden, die sind nämlich auf der ganzen Insel verteilt.  Mal schauen, was da auf uns zukommt. Morgen kann ich euch dann sagen, wie es war. 

Bis dahin, euch eine schöne Zeit.

Lara

 

 

Tag 3:

Hi,

die letzten 24 Stunden auf Norderney sind nun fast vorbei... Der somit auch letzte Tag auf der Insel wurde gut genutzt. Für ein paar Klassen gab es heute noch einmal Wettbewerbe in Sachen Sandburgenbauen und Strandspiele.

Wer den Text von gestern gelesen hat, weiß, dass wir das Spiel „Schlag den Raab" gespielt haben. Ich kann euch sagen, dass es gut war. Am Anfang gab es kleine Schwierigkeiten, die Lehrer zu finden. Dafür haben wir aber alle ausgiebige Spaziergänge gemacht.

Jetzt kommen wir aber wieder zum heutigen Tag. Wir sind Bowlen gewesen und hatten Zeit, die Insel auf eigene Faust zu entdecken oder am Strand zu chillen. Gerade kommen wir von der Wattwanderung. Wir hatten das Glück das KEINER im Watt saß, sauber sind wir aber auch nicht davon gekommen.

Die Achter sind heute mit sogenannten Go-cars zum Leuchtturm gefahren und konnten diesen besichtigen. Die rasante Fahrt durch die Dünnen wurde gekrönt durch den fabelhaften Ausblick vom Leuchttum.

Gleich wird es dann lecker. Für uns Zehner wird gegrillt. Wie man vielleicht merkt, hat mir und den anderen die Zeit hier sehr gut gefallen. Von daher lassen wir den Abend dann auch beim Barbecue ausklingen und genießen die noch verbleibenden Stunden auf Norderney.

Morgen geht es gegen 10 Uhr mit der Fähre wieder aufs Festland und geplant sind wir um 16 Uhr wieder in der Heimat.

Das wars, jetzt auch mein letzter Blogeintrag von dieser Fahrt.                                 

Danke für´s Lesen.

 

Lara Peveling (Klasse 10a)


Zurück