Londonfahrt 2016


Am 05.09 ging es für uns, die drei Zehnerklassen, um 5 Uhr morgens auf Abschlussfahrt nach London.
Nach dreizehn Stunden im Bus und auf der Fähre erreichten wir nach kleinen- streikbedingten-Umwegen, endlich unser Ziel: Wallington, eine kleine Ortschaft in der Nähe von London.


Neben der Freude, endlich angekommen zu sein, war aber auch deutliche Nervosität zu spüren, denn immerhin wussten wir nicht genau, was uns nun erwarten würde, wir kannten ja unsere Gastfamilien noch nicht.
Würden sie uns und wir sie verstehen? Würden wir uns wohlfühlen?
Wo werden wir untergebracht???


Der Nervösität folgte aber recht schnell Erleichterung, denn die Verständigung klappte gut, gegen Ende hin waren wir es sogar schon gewöhnt, dass einem am Morgen ein:“Good morning“ entgegenschallte und wir antworteten automatisch auf Englisch darauf.

Programmtechnisch stand für alle drei Klassen dasselbe auf dem Plan- nur jeweils an anderen Tagen.
Jeden Morgen waren wir um 8 Uhr am Treffpunkt und kamen gegen 19 Uhr zurück nach Wallington: Das waren lange Tage, aber wir haben auch wirklich viel unternommen.
Wir besuchten
Madame Tussauds, wo wir viele Stars sahen und jede Menge Selfies machten, besuchten den Tower of London, wo wir viel über die Geschichte Englands erfuhren, überquerten die Tower- und die Millenium Bridge, fuhren im London Eye und genossen den Ausblick von St.Pauls, die 528 Stufen waren bei 25 Grad zwar eine echte Herausforderung, aber der Ausblick hat uns dann für alle Strapazen entlohnt.

Außerdem durften natürlich auch Ausflüge zu den Houses of Parliament, und der National Gallery nicht fehlen, wo wir bei den Bildern des „Master of Liesborn“ wieder ein wenig Heimatluft schnuppern konnten,
die Technikinteressierten gingen zudem ins Science Museum, die Biologen hingegen gingen ins Natural History Museum , wo unter anderem ein riesiger Wal in Lebensgröße ausgestellt ist.

Bei der Queen am Buckingham Palace waren wir natürlich auch, da sie aber leider gerade in Schottland war, hat sie uns nicht auf einen Tee eingeladen und so haben wir dann lieber noch die Westminster Abbey und den Piccadilly Circus besucht, der auch schnell zu unserem Treffpunkt werden sollte, da man von dort nicht nur schnell bei den Sehenswürdigkeiten - sondern auch auf der Oxford Street ist, wo wir zum Abschluss der Fahrt noch einmal ausgiebig shoppen konnten. 

 

Samstagmorgen um 8 Uhr waren wir wieder in Wadersloh- leicht übernächtigt, aber sehr glücklich, da die Fahrt kaum besser hätte laufen können.



Zurück